Pause machen

Ich weiß, dass Pausen in einigen Unternehmen einen schlechten Ruf haben. Das ist total unberechtigt! Pause bedeutet keineswegs, faul zu sein. Im Gegenteil. Wir können nach der Pause mit frischen Gedanken die Aufgaben angehen und viel besser lösen. Weder uns, noch dem Arbeitgeber bringt es etwas, wenn wir pausenlos arbeiten ohne wirklich produktiv dabei zu sein. Dabei ist es für unsere Gesundheit notwendig, die eigenen Belastungsgrenzen einzuhalten.

 

Viele kleinere Pausen sind effektiver als eine große Pause. 

  • Gönne dir nach 45 Minuten ca. fünf Minuten Pause
  • Gönne dir nach 90 Minuten ca. 10-15 Minuten Pause
  • Gönne dir nach vier Stunden eine Pause von mindestens 30 Minuten

Das hat einen großen Effekt. Wir sind wesentlich produktiver, wenn wir wissen, dass nach 45 Minuten eine Pause folgt.

Ich persönlich stelle mir einen Timer 45 Minuten, um meine Pause auch wirklich einzuhalten. Dann verlasse ich den Schreibtisch und trete an die frische Luft oder mache ein paar einfache Körperübungen.

 

Genug Zeit zum Essen einplanen

Schnelles Essen ist nicht besonders förderlich für die Verdauung, Übergewicht eine häufige Folge. Eine Studie der Universität Osaka belegt, dass Schnell-Esser ein dreifach höheres Risiko haben, an Übergewicht zu leiden, als Langsam-Esser. Leichte und frische (möglichst vegetarische) Kost hilft, nach der Pause nicht in ein Leistungstief zu fallen.

 

Ein Spaziergang wirkt Wunder

Dicke Luft im Büro? Dann raus an die frische Luft! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein kleiner Spaziergang an frischer Luft bereits nach 10 Minuten Stress abbaut, da durch die Bewegung Endorphine freigesetzt werden. Bei einem sitzenden Arbeitsplatz ist der Spaziergang der Ausgleich zum langen, ungesunden Sitzen.

 

Ein kleines Workout  

Schmerzt und zwackt es in der Schulter, im Nacken oder der Hüfte. das liegt daran, dass wir am Schreibtisch zu wenig Bewegung haben. Da hilft ein kurzes fünf Minuten-Workout oder ein paar einfache Yogaübungen.

 

Augen schließen und relaxen

Auch die Augen müssen regelmäßig Pausen machen. Sie sind nicht dafür da, stundenlang auf einen Bildschirm zu starren. Es hilft, an einem ruhigen Platz die Augen zu schließen und bewusst zu entspannen, dabei auf die Atmung konzentrieren.

 

Tempo rausnehmen

Wir lassen uns alle viel zu sehr vom Tempo unserer modernen Gesellschaft mitreißen und vergessen dabei, auf unser Körpergefühl und unsere Gesundheit achtzugeben. Pausen sind wichtig, um die eigenen Belastungsgrenzen nicht zu überschreiten, wenn wir auch weiterhin gute Arbeit leisten möchten.

 

Die Worte des Schriftstellers John Steinbecks bringen es auf den Punkt:

 

"Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens."